Forsvaret.de
/


Puolustusvoimat.de

 

Einleitung Unser beispielhaftes Projekt (Demoszene-Styling) wurde schon vor einiger Zeit mit der Idee gestartet, das deutsche Volk in der Umgebung durch spezielle Ideen und Streitkräfteanordnungen effizienter zu Schützen. Nach meinen reichhaltigen Erfahrungen in der Schule&Wissenschaft, im Computerhardware- und Softwarebereich und meinen persönlichen Arbeiten im OpenSource- und Computersimulationsbereich begann die Idee einer Onlineoffensive. Ich besorgte mir ein SmartPhone und begann Bilder und Videos zu machen, die ich im Internet und speziell in den sozialen Medien veröffentlichte. Dabei hatte ich zB. die Domain meesdorf.de in meiner Verwaltung, die ich als Geschenk einem Heimatverein übergab. Ich übersah einen neuen Bereich, der zu erobern war, und nahm mir mit der nordischen Verteidigung (Forsvaret), speziell aus Norwegen ein neues Thema vor. Mittlerweile habe ich gute Kontakte zum skandinavischen Militär. Ich habe damit mein Ziel erreicht, die Dinge etwas klarzustellen, die ansonsten von Trollen aus der Umgebung, sehr leicht über ähnliche Materie (zB. Autos/Kleidung/Fahrräder/Häuser) verfälscht werden könnte. Damit habe ich etwas idealistisches vollbracht und auch die spezielle Lebensweise auf unserem kleinen Hof mit teilweiser Selbstversorgung und vor allem biologischer und vegetarischer Lebensführung wird damit spielerisch dem konventionellen und den bekannten Medien entgegengestellt.

Motivation Das Internet kann uns zu einer neuen Erhebung des Geistes führen, weil wir damit unsere eigenen Themen und unsere eigenen Wahrheiten finden. Wir können uns total unabhängig von jeglicher Medienberichterstattung machen. Damit stehen wir auch gegen die Besatzer von BFGNET und USEUCOM, sowie MILRU an. Wir haben unsere menschlichen Informationen über das weltweite Netz zu klären, und brauchen keine anderen Leute, die für uns die Realität zusammenfassen, sondern stellen unsere eigenen Ideen und Projekte ins Netz!

Ziele Neben der Computerentwicklung, durch Austestung von möglichster potenter Hardware/Software in Kombination mit speziellen Themen, war auch das Experiment der Extreme ein Ziel. Die Frage, ob das Internet auch zB. Demonstrationen abfedert, indem es die Information aus der persönlichen Sichtweise schildert ist genauso eine Forschungsfrage, als die Frage ob fotographische Selbstportraits wirklich die soziale Bindung zwischen den Individuen erhöht! Nebenbei können mit jedem Bild oder jedem Video auch Informationen um den Status des Fotographen zu Tage kommen. Es können aus der gewollten Erhöhung von selbsterstellten Medien spezielle Informationen extrahiert werden. Neben den Fotos können auch Zeiten und Orte erfasst werden, die während dieser Erstellung in den Vordergrund treten. Ein Hauptziel der Dokumentation ist auch das Materialsammeln von Medien für die Erstellung von Computersimulationen, die ich nebenbei plane. Dabei geht es vor allem um die zweckmäßige und ausgesuchte Veröffentlichung von einer riesigen Informationswolke, indem zuerst gezielt Bilder und Videos erstellt werden, um wiederum für eine Veröffentlichung ausgewählt zu werden. In diesem Projekt geht es um die zivile und teils militärische Betrachtung. Ich habe mit einer gewissen Medienoffensive auch den virtuellen Druck und die Information erhöht, die zu Rückzügen von Besatzerstreitkräften führt, weil andere Menschen aus der Umgebung plötzlich erkennen, wer in Wirklichkeit die Fäden zu Ungunsten von Nachbarn zog. Damit habe ich gezeigt, das die selbsterstellte mediale Koordination über das Internet zu einer wirklichen Schlagkraft führen kann, vor allem weil die privaten Nachrichten meistens auch etwas sensiblere Informationen erhält, mit denen wirkliche Entscheidungen getroffen werden. Im Grunde genommen geht es also um die informationstechnische Selbstversorgung im Internet, und die zivile und teils militärische Nutzung, und das experimentieren mit den besten und effizientesten Werkzeugen! Ich kann zB. Gigaset185S SmartPhone, HP-Laptop und Yealink-IP-Telefon als Grundausstattung für eine effiziente virtuelle Internetselbstversorgung und mediale Verteidigung im experimentellen Sinne, empfehlen!

Rüdiger Müller, Zitterweg 17, 49328 Melle-Buer (Meesdorf). +49 16097719804 & +49 54279278907

fb.com/vikingr84 + fb.com/forsvaretdeutschland + fb.com/meesdorfrangers + fb.com/biegida + youtu.be